Unterschriften “Pro Bürgersaal” an Bürgermeister Georg Reitsberger übergeben

v.l.: Kurt Schneeweis, Astrid Albrink, Claudia Lohmann, Willi Gillmeister und Vaterstettens 1. Bürgermeister Georg Reitsberger. (Foto: B304.de)

Am 12. November haben wir gemeinsam mit Willi Gillmeister, Kurt Schneeweis (Rathauskonzerte) und Astrid Albrink (Kulturverein Zorneding-Baldham) die Unterschriftenlisten “Pro Bürgersaal” im Rathaus Vaterstettens 1. Bürgermeister Georg Reitsberger übergeben. In den vergangenen Wochen haben insgesamt 635 Bürger dafür unterschrieben.

Schon seine Amts-Vorgänger hatten immer wieder versprochen, dass sich etwas tun muss. Passiert ist seit 1977 jedoch nichts. Auch Herr Reitsberger nannte keinen konkreten Zeitplan und verwies auf die angespannte Finanzlage der Gemeinde, versprach aber, das Projekt Bürgersaal voranzutreiben. “Machen, was machbar ist”, sagte der 60-Jährige in Anspielung auf seinen Wahlspruch. Geprüft werden solle die Möglichkeit eines “Feststadls”.

Kurt Schneeweis, verantwortlich unter anderem für die Vaterstettener Rathaus-Konzerte, betonte die Bedeutung eines attraktiven kulturellen Angebots vor Ort. Das habe auch etwas mit Verantwortung der Gemeinde für ihre Bürgerinnen und Bürger zu tun. Nicht jeder sei so beweglich, dass er jederzeit in die Stadt fahren könne, zumal auch die Eintrittspreise in München deutlich über denen der Veranstaltungen in der Gemeinde Vaterstetten lägen. Claudia Lohmann legte Wert darauf, dass bei der Planung eines Bürgersaals unbedingt an eine für Chor- und Orchesterauftritte geeignet große Bühne gedacht werden müsse. Auftritte im GSD Seniorensaal scheiterten schon daran, dass der 60-köpfige Chor auf der kleinen Bühne keinen Platz habe.

Reitsberger gab sich durchaus offen, bremste allerdings die Erwartungen, dass es hier eine zeitnahe Lösung geben werde. Priorität 1 habe zunächst das neue Schulzentrum mit Schwimmbad und Zweifach-Turnhalle, sowie die Sanierung der Wendelsteinschule. Ein kultureller und gesellschaftlicher Treffpunkt in der Gemeinde sei aber ebenfalls ein wichtiges Anliegen. Doch vor dem Hintergrund der angespannten Finanzlage der Gemeinde müsse in mehrere Richtungen gedacht werden. Denkbar sei – als kleine Lösung – zunächst eine Art Feststadl. Wie der genau aussehen könne ließ Reitsberger jedoch offen.

Nach dem rund 15-minütigen Austausch im Sitzungssaal des Rathauses einigte man sich darauf in einen intensiven Dialog zu treten. “Die Anliegen der Bürgerschaft nehme ich sehr ernst”, sagte Georg Reitsberger mit Hinweis auf die Unterschriftenliste, auf denen sich übrigens auch sein eigener Name findet – genauso wie der von Bauamtsleiterin Brigitte Littke und Heike Tischler, der einstigen Bürgermeister-Kandidatin der SPD.

(Quelle: b304.de)

Das schreibt die Presse:

adventskonzert-2016-chorgemeinschaft-vaterstetten

“Bis zur Empore hinauf gefüllt”

"Chorleiter Franz Obermair gelang es hervorragend, die kammermusikalische Instrumentierung mit dem von ihm feinfühlig geführten Chor und den lyrisch gehaltenen Soli zu verbinden." (Münchner Merkur)

IMG_3033

“Wiedergeburt mit Strahlkraft”

“Das Publikum war begeistert vom Konzert mit der neuen Strahlkraft der Chorgemeinschaft Vaterstetten. Der Chorverein bereitete sich somit selbst das schönste Jubiläumsgeschenk …”

Kontakt

  • 0170 5870465
  • Vaterstetten

Singen Sie mit in der Chorgemeinschaft Vaterstetten!

Chorprobe jeden Montag um 19:45 Uhr im Pfarrsaal Maria Königin in Baldham.

Bankverbindung:
Chorgemeinschaft Vaterstetten e.V.
IBAN: DE47702501500000553073
BIC: BYLADEM1KMS